Neue Etikettenweberei von DORTEX nimmt Betrieb auf

Neue Etikettenweberei von DORTEX nimmt Betrieb auf

Mit einer feierlichen Matinée hat DORTEX seine erste eigene Weberei für Textiletiketten in Dortmund offiziell eingeweiht. Mitarbeiter, Freunde, Nachbarn und Geschäftspartner freuten sich mit dem Dortmunder Unternehmen über diesen Meilenstein.

Mehr als 80 geladene Gäste besuchten am gestrigen Sonntag das Gelände der Maschinenfabrik Völkmann, um mit DORTEX die Inbetriebnahme der neuen Produktionshalle zu feiern. Bei stilvoller Live-Musik warfen die Gäste einen ersten Blick in die Anlage, die seit Beginn des Jahres die Produktion des Dortmunder Betriebs beherbergt – und damit eine klare Investition in die Zukunft bedeutet. Ein Rundgang durch die Halle vermittelte den Besuchern zudem ein Bild davon, wie DORTEX seine Produkte herstellt. Auf 550 Quadratmetern produziert DORTEX in der ersten Etikettenweberei der Stadt Dortmund neben seinen lasergravierten Etiketten auch gewebte und bedruckte Label.

Thomas Westphal, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung der Stadt Dortmund, sprach seine Glückwünsche aus: „Ich gratuliere der Firma DORTEX ganz herzlich zu dieser Investition. Dortmund ist keine Konzernstadt, sondern basiert auf mittelständischen Unternehmen. DORTEX ist daher ein wunderbares Beispiel für die mittelständische Kraft unserer Stadt und eine starke Basis für Arbeitsplätze und Innovation.“

Um den eigenen Bestand an Maschinen zu erweitern und die Produktionsstandorte zu bündeln, hat DORTEX die Wuppertaler Weberei Willy Duisberg GmbH übernommen. Die vormalig in Wuppertal stehenden Webstühle wurden unter hohem logistischen Aufwand nach Dortmund transportiert. Die historischen Maschinen bestehen zum Großteil aus Holz und laufen seit 80 oder mehr Jahren. Diese für den Umzug zu zerlegen und später wieder aufzubauen war nicht möglich. Deshalb wurde eigens für den Abtransport das Dach des Gebäudes geöffnet, in dem die Maschinen bis dahin untergebracht waren. Die zwei bis drei Tonnen schweren Webstühle wurden dann mit einem Kran herausgehoben und in unverändertem Zustand nach Dortmund gebracht.

Bekenntnis zum Standort Dortmund

Die eigene Produktion unweit des Geschäftssitzes zu bündeln, ist ein logischer nächster Schritt für die Textilexperten und zeugt von dem Wachstum, das DORTEX in den vergangenen Jahren durchlaufen hat. „Die Übernahme der Willy Duisberg GmbH bedeutet für uns vor allem größere Kapazitäten und einen räumlichen Vorteil. So schaffen wir Potenzial für künftige Innovationen. Auch dass wir einen Teil der erfahrenen Mitarbeiter übernehmen konnten, freut uns sehr. Damit erhalten wir unersetzliches Know-how“, sagt Peter Dohmann, Geschäftsführer bei DORTEX. Zudem könne man nun den Weg des Produkts zum Kunden insgesamt deutlich verkürzen und bekenne sich zum Standort Dortmund. „All unsere Produkte sind made in Germany. Das ist nicht mehr nur ein Qualitätssiegel, sondern bedeutet heute auch und vor allem eine erhebliche CO2-Ersparnis“, so Dohmann. Mit Inbetriebnahme seiner neuen Produktionsstätte hat DORTEX zusätzliche neue Arbeitsplätze im Nordwesten der Stadt geschaffen und produziert nun an zwei Standorten: Dortmund und Dresden.

Der neue Produktionsstandort des Etikettenherstellers ist nicht weit entfernt vom DORTEX-Haus, wo weiterhin die Geschäftsführung, das Service-, Marketing-, und Kreativteam sitzen. Erst im Sommer 2017 hatte DORTEX seinen neuen Firmensitz im Grünen feierlich eröffnet und damit ein neues Kapitel in seiner Geschichte aufgeschlagen. Kürzlich erhielt DORTEX die Auszeichnung als TOP Online-Shop mit überdurchschnittlicher Kundenzufriedenheit von DEUTSCHLAND TEST.

 

Presseinformation als pdf herunterladen